• Tinnitus Selbsthilfegruppe Tübingen

Besuch im BOXENSTOP Museum am 6.7.19

Tinnitus-SHG Tübingen besucht das BOXENSTOP Museum

Am 6.7.2019 traf sich die Tinnitus-Selbsthilfegruppe Tübingen zu einem Besuch im BOXENSTOP. Dies ist ein privates Auto-Zweirad- und Spielzeugmuseum.

Es gehört Rainer und Ute Klink aus Tübingen.

Die Museumsräume befinden sich in der früheren Omnibushalle und Mosterei Schnaith in der Brunnenstraße in Tübingen.

Begonnen hat es auf ca. 200 qm und ist heute durch Um- und Ausbau auf 1200 qm angewachsen.

Die Tochter des Gründers Frau Anne Klink Vollmer hat uns mit viel Liebe und Herzblut durch das Museum geführt.

Vom ersten Auto bis zum letzten Motorrad oder Roller konnte sie uns über den Vorbesitzer sowie den Zustand und über den Benzinverbrauch alles erzählen. Auch darüber, wo die einzelnen Autos standen und wie sie entdeckt oder wie sie überführt wurden und also den Weg ins Museum fanden.

Jedes Auto, das sich im Museum befindet, ist fahrbereit. Alles durfte angefasst werden. “Probesitzungen“ durften auch gemacht werden. Eine spannende Sache!!

Alte Werbe-Email-Schilder, wunderschöne Lampen und Kronleuchter, alte Truhen und Schränke, alles kann bestaunt werden.

Unter den 2000 Spielzeugen, die ausgestellt sind, gibt es viele Modelleisenbahnen in unterschiedlichen Spurweiten. Puppen von klein bis groß sowie Puppenküchen und Puppenstuben Es ist einzigartig, so vielerlei Sammlungen unter einem Dach zu vereinen. Somit finden die Besucher immer etwas Besonderes zum Entdecken.

Nach der Führung war für uns auf der Terrasse die Kaffeetafel eingedeckt.

Nach der Rast und vielen netten Gesprächen gingen wir fröhlich nach Hause.

Wir nahmen nochmals den Weg durch das Museum, um die Schätze noch im „Alleingang“ zu betrachten.

So ging ein interessanter Nachmittag mit vielen Eindrücken schnell zu Ende!